002Das theater WIWA besteht seit 2003 und ist als Theaterensemble ein fester Bestandteil des Vereins kultSCHÜÜR Laufenburg.

 

Gefährliches Wochenende (Thriller of the Year)

Kriminalstück von Glyn Jones

Deutsche Bearbeitung: Gottfried Greiffenhagen und Raymund Richter

Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG, Berlin

Inhalt: Gillian Howard, eine erfolgreiche Kriminalautorin, kehrt nach der Preisverleihung für ihren Roman spät abends in ihre Wohnung zurück. Dort findet sie eine Kopie des preisgekrönten Buches, allerdings ohne Hinweis auf den Absender. Als sich im Laufe des Abends eine Reihe unglücklicher Unfälle ereignen, kommt Gillian zu dem Schluss, dass jemand versucht sie umzubringen, und zwar nach der Methode ihres eigenen Romans. Wird es ihr gelingen, die Identität des Mörders aufzudecken, bevor es zu spät ist? Mit Hilfe ihres Buches bewegt sie sich Schritt für Schritt auf den Mörder zu. Im letzten Kapitel stirbt die Hauptheldin – wird Gillian das gleiche Schicksal treffen?

  • Regie: Martin Willi
  • Regieassistenz: Marie-Rose Güntert
  • Schauspiel: Roland Dinkel, Regina Erhard, Christel Imhof, Kelly Schnetzler, Petra Sonder, Katharina Theurer, Brigitte Vogel, Christine Vogler, Martin Willi
  • Maske: Doris Krebs
  • Bühnenbild, Bühnenbau: Steffen Ehrhardt
  • Beleuchtung, Technik: Andri Widmer, Bruno Willi

Die weiteren Aufführungstermine:

  • Freitag, 03. Dezember 2021, 20 Uhr
  • Samstag, 04. Dezember 2021, 20 Uhr
  • Mittwoch, 15. Dezember 2021, 20 Uhr
  • Freitag, 17. Dezember 2021, 20 Uhr
  • Samstag, 18. Dezember 2021, 20 Uhr

Eintrittspreise: 25 Franken regulär / 20 Franken reduziert

Reservationen: 004162 874 3012 / theaterreservation@kultschuer.ch

 

 

KINDERHÖRSPIELPRODUKTION

Das theater WIWA hat in einer überregionalen Zusammenarbeit mit der Theatergruppe Magden zwei Hörspiele für Kinder aufgenommen. Die CD’s können anlässlich der Theateraufführungen oder per Mail für je CH 20 bezogen bezogen werden.

Im September 2021 kamen die Darsteller(innen) der beiden Theater im Tonstudio zusammen, wo die beiden Hörspiele „Waldemar und de vermissti Hund“ und „Barbara uf de Spuur vom Pausedieb“ aus der Feder des Laufenburger Autors Martin Willi eingelesen wurden. Einen Monat lang wurden die Hörspiele im Tonstudio Yee in Etzgen professionell bearbeitet. Anschliessend wurden die CD’s gepresst und mit dem Cover, gestaltet durch den Laufenburger Künstler Gabriel Kramer, bestückt.

 

Wir erachten uns als ein theatralisches Nischenprodukt. Bewusst wollen wir Stücke spielen und Produktionen auf die Bühne bringen, die es nicht überall zu sehen gibt. Weitere Hinweise finden Sie auf der Website des theater WIWA.