Unser Programm verspricht viele Höhepunkte, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Eintrittspreis: 15 Franken

Freitag, 08. März 2024, 20 Uhr, Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Bühnenjubiläum Gabriel Kramer: Hinterwäldler – Gold-Ruusch

Oldtimemusic und Bluegrass uf Mundart. Pur, echt und inbrünstig beackern die Hinterwäldler die Wurzeln des amerikansichen Folk. Dabei bedienen sie alergattig Saitenwrerkzeug, welches sie sich gegenseitig in die Hände drücken. In “Gold-Ruusch” erzählen und singen sie von der Sehnsucht nach dem Eldorado, dem Mut, einfach abzuhauen, aufs Schiff zu gehen, um vielleicht auf der anderen Seite des grossen Teiches das Glück zu finden. Ein freches und bewegendes Programm über das AUSWANdern, Erfolg und Versagen, Liebe, Schnaps und Gold.

Tobias Rechsteiner, Simon de Roche und Gabriel Kramer an Gitarre, Kontrabassbalalaika, Banjio, Mandoline, Bluesharp, Mkrofon

Vor und nach dem Konzert ist die Jubiläums-Ausstellung im Oberstübli offen.

Eintrittspreis: regulär 25 Franken / reduziert 20 Franken (Kinder, Lehrlinge/Studenten, AHV/IV)

Sonntag, 17. März 2024, 19 Uhr, Barbetrieb ab 18.30 Uhr

PAULE und Band: wunderschön unperfekt

Ina Paule Klink aus Berlin ist ein Wirbelwind mit vielen Talenten. Eines dieser Talente ist die Schauspielerei und viele kennen sie aus den TV-Serien “Wilsberg” und “Der Zürich Krimi” oder von einem der zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen, in denen sie mitwirkte. Aber auch die Musik hatte schon immer einen festen Platz in Paules Herzen. Und eigentlich war die Liebe zur Musik schon vor der Liebe zum Schauspiel geboren. Mit ihrem herrlich mitreissenden Album “wunderschön unperfekt“ präsentiert Paule bereits ihren zweiten Langspieler. Die minimalistisch gehaltene Instrumentierung begleitet sie auf Augenhöhe und unterstreicht auf charmante Weise ihren unwiderstehlich warmen Gesang, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Gitarren, Kontrabass, Banjo, zuweilen ein Meer aus Chören sowie das behutsam eingesetzte Schlagzeug fügen sich wie von selbst zu diesem prächtigen Stück handgemachter Musik zusammen. Live überzeugt sie mit ihren tollen Songs, Charme, Witz und Natürlichkeit. Unterstützt wird sie durch ihre exzellent besetzte Band, bestehend aus Wayne Jackson, der ihre beiden Alben produziert hat – Electric Gitarre, Bass Drum, Vocals, (Bela B, The Dead Lovers u.a.), Jan Stolterfoht – Akustik Gitarre (Seeed, Fred Wesley u.a.) und Michael O ́Ryan – Kontrabass (Nina Hagen u.a.).

Eintrittspreis: regulär 25 Franken / reduziert 20 Franken (Kinder, Lehrlinge/Studenten, AHV/IV)

Samstag, 23. März 2024, 20 Uhr, Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

teatro mobile: Alles was sie wollen

Bereits zum sechsten Mal dürfen wir das teatro mobile bei uns begrüssen. “Alles was Sie wollen” ist eine romantische Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière. Lucie ist 35 und bereits eine sehr erfolgreiche Autorin, doch nun hat sie eine Schreibblockade. Bisher lieferte ihr missglücktes Privatleben den Stoff für ihre Stücke. Das Problem: Jetzt ist sie glücklich verheiratet und jegliche Inspiration zum Schreiben fehlt; das Papier bleibt kläglich weiss. Wenn irgendjemand sie doch nur ein bisschen unglücklich machen könnte … Am roten Faden der atmosphärischen Begegnungen entlang, entwickeln sich beide Protagonisten, reizen sich, ziehen sich wieder zurück, um sich doch immer mehr zu finden. Die Autoren schöpfen auf geschickte Weise aus der Urkraft der dramatischen Kunst, dem Spiel aus Illusion und Wirklichkeit, und erinnern damit an Shakespeare, Corneille und Pirandello. Das Theater im Theater zeigt vielleicht am besten, dass sich die Wahrheit, wenn es eine gibt, im Herzen dieser Illusion versteckt.

Regie: Jürg Matt / Schauspiel: Sarah Thommen und Michael Laubscher

Eintrittspreis: regulär 25 Franken / reduziert 20 Franken (Kinder, Lehrlinge/Studenten, AHV/IV)

Donnerstag, 18. April 2024, 20 Uhr, Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Talk am Tresen mit Aileen – Frauen im Spitzensport

Moderatorin Aileen Lakatos lädt interessante Gäste zu einer spannenden Talkrunde ein. Aileen Lakatos ist ein kreativer Kopf mit vielen Ideen, stets in Projekte involviert, mit einer grossen Leidenschaft für Film und Schauspiel.
Zwei Menschen begegnen sich am Tresen. Sie sprechen über ein Thema das beide verbindet. Während des Talks taucht das Publikum in das Leben der beiden Menschen ein. Tiefgründige Fragen finden genauso Platz wie heitere Anekdoten.

Infos zu Gästen folgen…

Dauer des Talks 60 bis 90 Minuten

Eintritt frei, Kollekte

Sonntag, 21. April 2024, 18 Uhr, Barbetrieb ab 17.30 Uhr

Aloisia Dauer und Estelle Revaz: Slawischer Impressionismus

Der slawische Impressionismus bietet einen intensiven und kraftvollen Dialog zwischen der Geige von Aloisia Dauer und dem Cello von Estelle Revaz. Dieses musikalische Zusammenspiel entführt den Hörer in Klangwelten voller Charakter und Poesie, die die Merkmale der slawischen Volksmusik mit dem zu Beginn des 20. Jahrhunderts so beliebten französischen Impressionismus verbinden. Programm: Glière – Huit Morceaux op. 39, Kodály – Duo op. 7, Martinu – Duo H157

Dauer des Programms rund eine Stunde

Eintrittspreis: 20 Franken

Samstag, 27. April 2024, 20 Uhr, Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Marianne Schätzle: Es isch wie’s isch – Comedy aus dem Ländle

Es geht ums älter werden, um den modernen Zeitgeist und den alltäglichen Wahnsinn. Marianne Schätzle geht unter anderem der Fragen nach, ob Männer, die grillen können, denn wirklich kochen können. Und sie fragt sich, was man nur machen soll, wenn niemand mehr einen Handwerksberuf erlernt? Wen bestellt man, wenn der Wasserhahn tropft? Den Wasserbachelor, oder gar den Wasseringenieur? Was soll man nur werden ohne Abitur? Handwerker oder Politiker? Sie rückt die Dinge zurecht. Es lebe der gesunde Menschenverstand. Mitten aus dem Leben und von aussen betrachtet. Marianne Schätzle ist der neue Geheimtipp wenn es um Humor aus dem Ländle geht.

Eintrittspreis: regulär 25 Franken / reduziert 20 Franken (Kinder, Lehrlinge/Studenten, AHV/IV)

Samstag, 04. Mai 2024, 20 Uhr, Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Paula Linke: Schön durcheinander

Mutig und freundlich und mit einer grossen Portion Humor erzählt Paula Linke pointierte Geschichten aus dem Leben – und bald wird klar: So zart und unschuldig, wie sie aussieht, ist sie wahrhaftig nicht. Auch deshalb wurde die Leipziger Liedermacherin zuletzt mit der “Hoyschrecke” sowie dem Venner Folk Preis ausgezeichnet und in die Shortlist des Rio Reiser Songpreises aufgenommen. Nach ihrer erfolgreichen “Ich will noch runder werden”-Tour 2022 mit 50 Konzerten quer durch die Republik legt sie nun mit “Schön durcheinander” ein vielschichtiges drittes Programm vor. Lied für Lied begibt sie sich darin in Gedankenexperimente, die sich wie die Pfade kleiner Wasserläufe verzweigen und wieder zueinander finden. Ein Abend, gewebt aus  abwechslungsreichen, eingängigen Melodien, klugen Texte und Bildern – amüsant und überraschend.

Eintrittspreis: regulär 25 Franken / reduziert 20 Franken (Kinder, Lehrlinge/Studenten, AHV/IV)

Donnerstag, 09. Mai bis Montag, 20. Mai 2024

REGIOkultART

Zum fünften Mail findet von Auffahrt bis Pfingstmontag unsere REGIOkultART statt.

Vier KünstlerInnen aus der Region beidseits des Rheins präsentieren ihre Kunstwerke.

Weitere Infos folgen…

Freitag, 24. Mai 2024, 20 Uhr, Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Open Mic

Kannst du singen und musizieren, tanzen oder zaubern?

Hast du schon Bilder gemalt, Gedichte geschrieben oder Kurzfilme gedreht?

Möchtest du auftreten mit Comedy, Theaterimpro, Poetry Slam oder Songwriting?

Willst du Fotografien präsentieren, Akrobatik vorzeigen oder hast du ein besonderes Talent?

Suchst du ein Abenteuer, ins Rampenlicht treten und Scheinwerferlicht geniessen?

Alle teilnehmenden Personen erhalten ein kleines Präsent.

Anmeldungen möglich bis zum 20. Mai an: leitung@kultschuer.ch

Nicht auftreten, sondern zusehen?

Reservationen bitte an: 062 874 30 12 / reservation@kultschuer.ch

Eintritt frei, Kollekte

Freitag, 07. Juni 2024, 20 Uhr, Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Vera Kaa: Von Brecht bis Blues

Erneut begibt sich Vera Kaa mit viel Spielfreude auf eine musikalische Reise. Mit dem Remake von Brecht bis Blues dürfen wir die wundervolle Sängerin bereits zum zweiten Mal bei uns in Laufenburg begrüssen. Das Programm ist eine Hommage an Menschen, die sich ihren Freuden und Leiden stellen, die diese Zeit als ein Aufbruch des Lebens betrachten. Wir dürfen also gespannt und freudig eine neue Dimension Vera Kaas musikalischen Schaffens erleben, im Zusammenspiel mit Musikern, die ihrer Stimme immer wieder neu auf einzigartige Weise begegnen.

Eintrittspreis: regulär 30 Franken / reduziert 25 Franken (Kinder, Lehrlinge/Studenten, AHV/IV)

Sonntag, 07. Juli 2024, 10 Uhr, Barbetrieb ab 09.30 Uhr

club de cinéma: Gilda (Filmklassiker-Matinee)

Der Abenteurer und passionierte Kartenspieler Johnny Farrell (Glenn Ford) will sich in Argentinien eine neue Existenz aufbauen. Zufällig begegnet er dem zwielichtigen Ballin Mundson (George Macready), der ein illegales Casino in Buenos Aires betreibt und ihn beim Kartenspiel beobachtet hat. Jemanden wie Farrell kann der Geschäftsmann gut gebrauchen und er stellt ihn als seine rechte Hand ein. Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Männerfreundschaft, denn beide teilen die Ansicht, dass Glücksspiel und Frauen einfach nicht zusammenpassen. Um so überraschter ist Farrell, als Ballin eines Tages mit seiner frisch angetrauten Frau im Gepäck von einer Geschäftsreise zurückkehrt. Er und die eigenwillige Gilda (Rita Hayworth) sind keine Unbekannten, die beiden hatten vor einiger Zeit eine Affäre. Als Gilda bemerkt, dass Farrell immer noch nicht über sie hinweg ist, weckt das ihren Ehrgeiz, ihn erneut zu verführen… (FSK 12 Jahre)

Eintritt 10 Franken, Mitglieder 5 Franken

Eintrittspreis: regulär 30 Franken / reduziert 25 Franken (Kinder, Lehrlinge/Studenten, AHV/IV)

Montag, 29. Juli 2024, 20.30 Uhr, Türöffnung und Barbetrieb ab 20 Uhr

Sommer 2024

Academia de Pintura Laufenburg 2024

Die beiden renommierten Maler Alejandro Decinti und Oscar Villalon stammen aus Chile, leben und arbeiten in Madrid, wo sie die Academia de Pintura leiten. Geplant ist eine Gemäldeausstellung mit einem Malkurs für Einheimische und Menschen anderer Herkunft in Zusammenarbeit mit hiesigen MalerInnen. Weitere Infos folgen…

club de cinéma – Trautmann

England, drei Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges: Der deutsche Kriegsgefangene Bert Trautmann bekommt die unverhoffte Chance, seinem tristen Alltag im Lager Lancashire zu entkommen. Dem Fussballtrainer Jack Friar, der als Geschäftsmann im Camp ein- und ausgeht, ist Trautmanns Torwarttalent bei einem Spiel unter den Gefangenen aufgefallen. Friar glaubt, dass der selbstbewusste Hüne seinen unterklassigen Verein St. Helens vor dem Abstieg retten kann. In der Mannschaft und beim Publikum stösst der “Kraut” jedoch zunächst auf erbitterte Ablehnung. Mit seiner gradlinigen Art und seinem sportlichen Können verschafft sich “Traut” jedoch Respekt. Schon bald wird der ruhmreiche Erstligist Manchester City auf den Keeper aufmerksam. Als die deutschen Kriegsgefangenen nach Hause entlassen werden, muss Trautmann eine schwere Entscheidung treffen: Nicht nur der Fussball, sondern auch seine Liebe zu Friars Tochter Margaret sprechen dafür, auf der Insel zu bleiben. Bei “City” steht dem verhassten “Kraut” jedoch ein Spiessrutenlauf bevor. Unter dem immensen Druck von feindseligen Medien und massiven Fanprotesten kämpft Trautmann um eine faire Chance. David Kross verkörpert als “Traut the Kraut” einen ambivalenten Titelhelden, den bei seinem mutigen Neuanfang ein Schatten aus seiner Kriegsvergangenheit begleitet. (FSK 12 Jahre)

Eintritt: 10 Franken, Mitglieder 5 Franken

Samstag, 07. September 2024

Kulturnacht Laufenburg

Seit vielen Jahren beteiligen wir uns an der alljährlichen Kulturnacht Laufenburg.

Informationen zum Programm folgen zu gegebener Zeit…

Samstag, 21. September 2024, 20 Uhr, Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

fe-m@il: Knolls Katzen

Knolls Katzen von Jan Neumann, Songs aus eigener Feder und passende Covers dürfen die Gäste erwarten. fe-m@il präsentieren mit Text und Musik einen Abend für Kopf und Zwerchfell. Herr Wagner sitzt im Theater. Doch bevor es losgeht, stürzt ihn ein Anruf in Panik. Die Nachbarn kommen überraschend aus dem Urlaub zurück. Wer hat sich um die Pflanzen gekümmert? Und wo ist der Schlüssel? Was haben die Katzen damit zu tun? Und wo überhaupt ist Frau Wagner?

Tanja Baumberger: Text und Gesang / Christine Flückiger: Violine / Marlis Walter: Musikalische Leitung und Klavier

Eintrittspreis: regulär 25 Franken / reduziert 20 Franken (Kinder, Lehrlinge/Studenten, AHV/IV)

Donnerstag, 26. September 2024, 20 Uhr, Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Talk am Tresen mit Aileen

Moderatorin Aileen Lakatos lädt interessante Gäste zu einer spannenden Talkrunde ein. Aileen Lakatos ist ein kreativer Kopf mit vielen Ideen, stets in Projekte involviert, mit einer grossen Leidenschaft für Film und Schauspiel.
Zwei Menschen begegnen sich am Tresen. Sie sprechen über ein Thema das beide verbindet. Während des Talks taucht das Publikum in das Leben der beiden Menschen ein. Tiefgründige Fragen finden genauso Platz wie heitere Anekdoten.

Infos zum Thema und den Gästen folgen…

Dauer des Talks 60 bis 90 Minuten

Eintritt frei, Kollekte

Dienstag, 15. Oktober 2024, 20 Uhr, Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

club de cinéma: Green Book – Eine besondere Freundschaft

New York im Jahre 1962: Der berühmte Pianist Dr. Don Shirley plant eine nicht ungefährliche Konzertreise durch die US-Südstaaten. Als Afroamerikaner muss er sich nicht nur auf die dort vorherrschende Rassentrennung einstellen, sondern auch gegen unliebsame Überraschungen wappnen. Mit dem Nachtklub-Türsteher Tony “Lip” Vallelonga verpflichtet er nicht nur einen erfahrenen Chauffeur, sondern auch einen bewährten Mann fürs Grobe. Zwar ist Tony alles andere als frei von rassistischen Ansichten, bei seiner Arbeit jedoch ein Profi durch und durch. Tony löst Probleme notfalls mit einer Ohrfeige oder einem Bündel Dollarnoten. Wie versprochen sorgt der Tourbegleiter dafür, dass sein Chef Shirley jeden Abend pünktlich am Flügel sitzt. Sobald der Virtuose jedoch von der Bühne abtritt, erlebt er die Rassentrennung auf bittere Weise: Während sein Fahrer in guten Hotels schläft, muss er oft in heruntergekommenen Unterkünften übernachten, die ein Reiseführer für Afroamerikaner empfiehlt: das “Green Book”. Je mehr Tony die Unmenschlichkeit der Rassentrennung erlebt, umso mehr wundert er sich, warum sich sein weltgewandter Auftraggeber bewusst diesen Demütigungen aussetzt. (FSK 6 Jahre)

Eintritt: 10 Franken, Mitglieder 5 Franken

Samstag, 26. Oktober 2024, 19 Uhr

Dinner mit Marlene

Ein musikalisch-kulinarisches Theatererlebnis für GeniesserInnen!

Alle kannten sie, viele haben sie verehrt: Marlene Dietrich, sagenumwoben, unerreichbar, die legendäre Filmgöttin. Was viele nicht wissen: sie hatte eine ganz pragmatische Liebe zum Kochen. Das Stück “Dinner mit Marlene” beruht auf Texten des Kochbuchs “Ick will wat Feinet”, in welchem zahlreiche Rezepte der Diva zu finden sind. In Rückblenden erleben die Gäste den Werdegang der Souffrette zur grossen Schauspielerin und können zahlreiche beliebte Lieder Marlene Dietrichs geniessen, gesungen von Barbara Tellenbach, live begleitet am Klavier von Jonas Furrer.

Nebst dem kulturellen Teil wird ein Menü mit Apéro, Vorspeise, Hauptspeise und Dessert angeboten. Weitere Infos inklusive Kosten für Konzert und Essen folgen…

Dienstag, 29. Oktober 2024, 20 Uhr, Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Michael van Orsouw: Sisis Zuflucht – eine Vorleseshow

Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn (1837-1898) war zeitlebens eine europäische Prominenz, die interessierte und bis heute fasziniert. Michael van Orsouw stellt in Sisis Zuflucht (Hier und Jetzt Verlag) die Bezüge der Monarchin zur Schweiz ins Zentrum. Sisi gefiel hier die Ursprünglichkeit der Natur. Immer wieder weilte sie in Bern, Zürich, Lugano oder auf der Rigi – oftmals inkognito.
Michael van Orsouw lebt in Zug, er hat Geschichte, Politologie und Niederlandistik an der Universität Zürich studiert und als freier Journalist, Literaturvermittler und Kurator auf dem Schloss Meggenhorn gearbeitet.

Eintrittspreis: 20 Franken

Samstag, 02. November 2024, 20 Uhr, Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Reading by Night – Worte und Musik hallen in der Dunkelheit

Drei Autoren/Autorinnen laden ein zu einer Lesung der besonderen Art. Während die Zuhörer in Dunkelheit sitzen, kommen die Worte der Lesung mittels Mikrofon und Lautsprecher aus einem Nebenraum. Musikalische Umrahmung am Klavier!

Weitere Infos folgen…

Eintrittspreis: regulär 25 Franken / reduziert 20 Franken (Kinder, Lehrlinge/Studenten, AHV/IV – Preis inklusive Apérogetränk!

Freitag, 08. November 2024, 20 Uhr, Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Bo Katzman & Ronja: Double Emotion

Bo Katzman zusammen mit seiner Tochter und Lieblings-Gesangspartnerin Ronja: ein Abend voller Emotionen! Mit dem Erfolgsprogramm “Double Emotion” intonieren die beiden in perfekter Harmonie neu-arrangierte Duette und Lieder auf ihre ganz eigene, bezaubernde und mitreissende Art, gespickt mit humorvollen Anekdoten und Überraschungen.

Bo Katzman zählt zu den Top Acts unseres Landes und hat in seiner langjährigen Karriere mit seinem Bo Katzman Chor, ausverkauften Konzerttourneen, 13 Gold-CDs etc. Schweizer Musikgeschichte geschrieben. Ob als Sänger, Musiker, Chorleiter, Musical-Darsteller, Buchautor – alles was Bo Katzman anfasst wird zum Erfolg und macht ihn zu einem der erfolgreichsten Schweizer Musiker überhaupt. Ronja spielte schon als Kind Theater, sang und tanzte. Sie studierte Schauspiel, Gesang und Musicaldarstellung in Deutschland und spielt seither in Musicals und einer eigenen Musical-Comedy Show. Zusammen präsentieren sie ein berührendes Programm mit ausgewählten Liedern (z.B. “Blowin in the Wind”, “The Rose”, “Halleluja” usw.) sowie den schönsten Duetten der Popgeschichte.

Eintrittspreis: 40 Franken

November/Dezember 2024

theater WIWA: Emil und die Detektive

2024 wird zum Kästner-Jahr. Weltweit wird der 125. Geburtstag und der 50. Todestag des berühmten Autors Erich Kästner gefeiert. Das theater WIWA spielt zu seinen Ehren das Stück “Emil und die Detektive”.

Inhalt: Zum ersten Mal darf Emil allein nach Basel fahren. Seine Grossmutter und die Cousine Pony Hütchen erwarten ihn am Bahnhof, aber Emil kommt nicht. Während die Grossmutter und Pony Hütchen noch überlegen, was sie tun sollen, hat Emil sich schon in eine aufregende Verfolgungsjagd gestürzt. Quer durch die grosse fremde Stadt, immer hinter dem Dieb her, der ihm im Zug sein ganzes Geld gestohlen hat. Zum Glück bekommt Emil bald Unterstützung von Gustav mit der Hupe und seinen Jungs.

Aufführungsdaten und weitere Infos folgen…

Sonntag, 01. Dezember 2024, 14 Uhr, Türöffnung und Barbetrieb ab 13.30 Uhr

club de cinéma: Bärenbrüder (Familienfilm)

Jährlich am ersten Dezembersonntag verwandelt sich die kultSCHÜÜR zum Familienkino. Walt Disneys Meisterwerk “Bärenbrüder” erzählt mit brillantem Humor eine faszinierende Geschichte über Mut, Abenteuer und die Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Der Indianerjunge Kenai mag Bären überhaupt nicht. Umso ärgerlicher ist es für ihn, als er eines Tages ausgerechnet in so einen pelzigen Gesellen verwandelt wird. Da fehlen ihm gerade noch die beiden äusserst schrägen Elchbrüder, die ihm ständig über den Weg traben! Nur auf einem geheimnisvollen Berggipfel kann Kenai wieder zum Menschen werden. Deshalb macht er sich – begleitet von dem kleinen Bären Koda, der sich fest entschlossen an seine Tatzen heftet – auf die abenteuerlichste Reise seines Lebens und sieht die Welt bald mit ganz anderen Augen… (FSK 0 Jahre)

Eintrittspreis: Erwachsene 10 Franken, Kinder und Mitglieder 5 Franken