002Das theater WIWA besteht seit 2003 und ist als Theaterensemble ein fester Bestandteil des Vereins kultSCHÜÜR Laufenburg.

 

 

Plötzlich und unerwartet

Kriminalstück von Francis Durbridge

Aufführungsrechte: Deutscher Theaterverlag, D-Weinheim

Das Haus von Margrit und Wolfgang Arzner in Laufenburg Deutschland. Margrits Schwester Helen ist gerade zu Besuch und versucht mit Wolfgangs Hilfe die psychisch labile Margrit ein wenig aufzubauen. Doch was Helen nicht ahnt – der charmante Wolfgang ist nicht der liebende Ehemann, den er allen vorspielt. Er will seine Frau mit Hilfe der Schauspielerin Sheila Wallis umbringen, um an ihr beträchtliches Vermögen zu kommen. Obendrein lenkt er geschickt den Mordverdacht auf Margrits Ex-Freund Wilhelm Schmid, der in Sulz, nahe von Laufenburg Schweiz, wohnhaft ist. Dann kommt der alles entscheidende Tag und der perfide Plan wird entsetzliche Realität. Alles scheint hervorragend zu klappen und Wolfgang ist sich sicher, das perfekte Verbrechen begangen zu haben. Doch schon während der Ermittlungsarbeiten der Polizei passieren Dinge, mit denen er nicht gerechnet hat. Es läuft einiges schief, zumal die drogensüchtige Sheila nervös wird…

Regie: Martin Willi

Regieassistenz: Marie-Rose Güntert

Schauspiel: Lukas Bannier, Steffen Ehrhardt, Melanie Emmerich, Mario Geng, Christel Imhof, Katharina Theurer, Brigitte Vogel, Jürg Wiss

Beleuchtung/Technik: Regina Erhard, Martin Willi

Bühnenbild: Steffen Ehrhardt, Martin Willi

Maske: Doris Krebs

Aufführungen:

  • Samstag, 17. November, 20 Uhr, Premiere
  • Freitag, 23. November, 20 Uhr (Black Friday – halber Eintrittspreis!)
  • Samstag, 24. November, 20 Uhr
  • Mittwoch, 28. November, 20 Uhr (250. WIWA-Aufführung – Gratisapéro für alle Gäste!)
  • Freitag, 30. November, 20 Uhr
  • Samstag, 01. Dezember, 20 Uhr
  • Mittwoch, 05. Dezember, 20 Uhr
  • Freitag, 07. Dezember, 20 Uhr
  • Samstag, 08. Dezember, 20 Uhr
  • Sonntag, 09. Dezember, 17 Uhr, Derniere

Eintrittspreis: regulär 25 Franken / reduziert 20 Franken (Kinder, Lehrlinge/Studenten, AHV/IV)

 

 

 

 

Wir erachten uns als ein theatralisches Nischenprodukt. Bewusst wollen wir Stücke spielen und Produktionen auf die Bühne bringen, die es nicht überall zu sehen gibt. Weitere Hinweise finden Sie auf der Website des theater WIWA.